CHRONIK

Nach mehreren vergeblichen Versuchen, die bis in das Jahr 1870 zurückreichen, wurde am
14. Juni 1897 die Genehmigung zur Errichtung einer Zweigapotheke in Königstein - für den Zeitraum von
3 Jahren - dem Apotheker Julius Neubronner zu Cronberg vom Oberpräsidenten zu Cassel erteilt.


Zum 1. August 1897 wurde die Filiale der Kronberger Hof Apotheke in den Räumen der jetzigen Buchhandlung "Millennium" eröffnet.


Durch Erlaß des Oberpräsidenten vom 11. Februar 1905 wurde die Umwandlung der Zweigapotheke in eine Vollapotheke genehmigt. Damit wurde eine Personalkonzession ausgeschrieben. Als erster Verwalter ist in den Akten Apotheker Barmbeck genannt.



Im Juli 1905 oder zum 1. Januar 1906 erhielt Apotheker Otto d´Hauterive aus Arnsberg die Zulassung.


Nach seinem frühen Tod (19. Januar 1907) wurde die Witwe Martha d´Hauterive Inhaberin der Apotheke mit der Berechtigung, die Apotheke verwalten zu lassen.

Verwalter waren bis zum Tod von Frau d´Hauterive:


1907 Apotheker Blochberger
1908 Apotheker Spindler
1911 Apotheker L. Schulte
1914 Apotheker Alfons Sierp
1916 Apotheker Emil Thessen
1921 Apotheker Fritz Gierlichs
1928 Apotheker Hermann Klümper
1928-1938 Apotheker Ernst Heimes




1913 kaufte Frau d´Hauterive das Gelände an der Limburger Straße
(heute 1A), auf dem sie das Apothekengebäude errichten ließ.

Nach dem Tod von Frau d´Hauterive (6. November 1937) wurde die
Personalkonzession neu ausgeschrieben, die dann zum 1. Juli 1938 dem
Apotheker Georg Vöhl aus Frankfurt erteilt wurde.

Der Name der "Apotheke Königstein / Ts." wurde 1950 geändert in
"Alte Apotheke Königstein / Ts.", weil nach dem 2. Weltkrieg durch die
Amerikaner die Niederlassungsfreiheit eingeführt wurde.


Die Apotheke wurde zum 1. Januar 1958 an den Schwiegersohn, den Apotheker Kurt Dervenich, verpachtet.

Nach dem Tod von Georg Vöhl (10. März 1961) ging die Apotheke in den Besitz der Witwe Lotte Vöhl über. Die Verpachtung an Kurt Dervenich lief weiter.

Zum 1. Januar 1968 verkaufte Frau Vöhl die Apotheke an den bisherigen Pächter Kurt Dervenich.

Zum 1. Januar 1980 verpachtete Kurt Dervenich die Apotheke an Apothekerin Hildegard Würz aus Usingen bis zum 31. Dezember 1999.

Zum 1. Januar 2000 ging die Apotheke durch Kauf in das Eigentum des Apothekers Dr. Thomas Weeber über.


(C) 2010 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken